Kameratraining

Worum es geht: 
Nicht allen fällt es leicht, mal eben natürlich und souverän vor der Kamera zu sprechen. Ich kann euch beruhigen: Das ist alles kein Hexenwerk, sondern reine Übungssache. Als gelernte Print-Journalistin musste ich das Auftreten vor der Kamera selbst lernen und üben und habe inzwischen richtig Freude daran. Natürlich macht es einen Unterschied, ob ihr in 30 Sekunden eure Botschaft vor einer TV-Kamera liefern müsst oder im Selfie-Mode eine eigene Insta-Story produziert. Ein paar Dinge bleiben aber immer gleich: eine gute Geschichte muss gut erzählt werden. (Eine schlechte übrigens auch…) Ich übe mich mit euch wir ihr eure Geschichte bestmöglich vor der Kamera erzählt.

Häufig gestellte Fragen: 

  • Wo schaut man hin, was ist eine gute Körperhaltung (egal, ob im Sitzen oder Stehen), wie schafft man es, sich bei seinen Punkten nicht zu verheddern?
  • Was macht man, wenn einem mitten im Satz auffällt, dass man Quatsch erzählt und wie kann man reagieren, wenn man eine Antwort nicht weiß oder eine Frage nicht versteht?
  • Wie sortiert man seine Argumente, wie platziert man welche Botschaften?
  • Wie kann kann man sogar Schlagfertigkeit ein Stück weit planen?
  • Wie vermeide ich Schmatzen, zitternde Hände, zu viele “ÄHs” und Blackouts?
  • Und wie gelingt es, jeden Auftritt ideal für die eigene Reichweite und Marke nutzen?

Mein Angebot:
Ich trainiere mit euch Sprache, Rhetorik und Körperhaltung und übe mit euch, wie man seine Botschaften auf den Punkt bringt. Wir bauen eine Kamera und spielen Interviews nach, Statements, Live-Situationen, insta-Storys – was immer ihr euch wünscht. Gerne können wir auch konkrete Situationen vorbereiten oder vergangene Auftritte vor der Kamera analysieren. Mein Ziel ist, dass ihr am Ende deutlich selbstsicherer und gelassener sein könnt, wenn sich eine Kamera auf euch richtet. Weil ihr genau wisst: Ich kann das!