Mein Vater ist 80 Jahre alt und hatte ein Date. Ich war dabei und es war zauberhaft

Mein Vater ist  80 Jahre alt und ziemlich großartig. Hier zum Beispiel erzählt er, wie er 1952 aus einer Zinkbadewanne ein Segelboot gebaut hat. Und hier hat er 2015 im Video erzählt, warum Flüchtlinge in Deutschland verdammt nochmal willkommen sein sollten.

Seit ein paar Monaten arbeitet in dem Café unter seinem Haus eine ältere Dame, die ihm gut gefällt. Sehr gut sogar. Als ich Papa zu Weihnachten ein Spiegel-Abo schenkte, wollte er das Geld lieber in bar haben. Damit er den Spiegel in ihrem Café kaufen kann.

Gestern hat er die Dame zum Abendessen eingeladen und ich sollte dabei sein. Ich habe mitgeschrieben. Weil ich es schön finde, dass ein richtiges Date mit 80 Jahren noch genauso aufregend, verunsichernd und zauberhaft ist, wie alle Dates dieser Welt es sein sollten. Looking at you, tinder-Kids! Natürlich habe ich ihn gefragt, ob ich das aufschreiben darf. Und vielleicht heißt Gülistan in Wirklichkeit ganz anders.

Es geht los:

Wie bei allen guten Dates: Erstmal improvisieren.

Es dauert keine Viertelstunde und sie reden über Träume.

Einträchtig sitzen wir im Wohnzimmer.

Die erste große Gemeinsamkeit!

Ein gut gedeckter Tisch ist halt Auslegungssache. 

LÄUFT!

Papa packt die Sprüche aus.

Er gibt ihr Feuer und schiebt den Aschenbecher zurecht.

Das Schweinegeschnetzelte kam übrigens nicht zum Einsatz.

Es wird immer entzückender.

Sie haben jetzt einen gemeinsamem Gegner: Den Schachcomputer!

Papa und Gülistan werden sich wiedersehen. Das ist ausgemacht.

Nachtrag. Das Telefon klingelt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: