Warum ich einen Wutanfall hatte und jetzt „offiziell“ Feministin bin

Warum ich mich denn so aufregen würde, fragte mich gestern jemand, als ich mich bei Twitter über Blumenkleider und ältere Ehefrauen aufregte. Ja, warum eigentlich? Weil in den vergangenen Tagen ein Feuerwerk an Sexismus durch meine Timeline knallte, das mich fassungslos gemacht hat. Hier ein kleiner Ausschnitt aus den vergangenen drei (!) Tagen. Die damit endeten, dass ich meine Kurzbiografie bei Twitter angepasst habe. Ich bin jetzt „offiziell“ Feministin. Wurde auch Zeit.

Den ganzen Text gibt es bei Spiegel Online, hier.

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Herzliches Beileid. Kann ich nur von abraten, aber jeder wie er will. Ich hoffe nur, dass sich Ihr neu erworbener „Feminismus“ nicht nur auf etwaige Verfehlungen weisser Europaeer, Russen und Nordamerikaner beschraenkt, weisse Australier noch usw. Sie wissen schon. Jenseits davon halten sich (dann ja jetzt) Ihresgleichen naemlich ziemlich zurueck.

  2. Hey Möhrchen! 🙂
    Sie werden es nicht glauben, aber ich habe einen Sinneswandel durchgemacht UND bin jetzt FUER den neuen radikalen Feminismus!
    Das haut Sie um, was?
    Aber es kommt noch dicker!
    DENN ich bin seit Jahrzehnten von solchen Feministinnen umgeben und habe es nicht einmal gemerkt!
    Die sind/waren auch irgendwie anders als die im Fernsehen und die, die einem manchmal so ueber den Weg laufen wenn man nicht aufpasst.
    Werden auch Sie real-ueberzeugte und ENTSPANNTE Feministin und BEHALTEN Sie TROTZDEM Ihr eigenes Wesen!
    Als Mann habe ich natuerlich keinen Zugang zu der neuen feministischen Vereinigung.
    Doch diese junge Dame (nein, ganz am Anfang, das ist natuerlich ein Kerl) wird Ihnen vielleicht weitere Infos geben wollen:
    .
    youtube.com/watch?v=T5eXlysYF7I
    .
    Na? Was sagen Sie dazu? Toll, was?
    Es gibt noch einen zweiten Teil, den ich aber noch nicht angesehen habe.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: