New York State Of Mind

Waiting for Mr. Big

Waiting for Mr. Big

Städtereisen haben für mich den gleichen Reiz wie die Entfernung sämtlicher Weißheitszähne bei örtlicher Betäubung. Zu anstregend, zu laut, zu viele fremde Menschen – zu verbissen. Dann kam New York. Und diese verdammte Treppe. Ich habe mich ein bisschen reinverliebt in die Stadt und in den Zauber der ewigen Frage: Can you make it there? Weiterlesen

Servus Berlin, bist du wirklich arm, aber sexy?

Willst Du viel...

Willst Du viel… (Foto: Anja Bleyl)

Ist es sexy, manchmal schmutzig zu sein?

Wann habt ihr eigentlich das letzte Mal ein Stück olivgrüne Billig-Handseife mit der Käsereibe in die Waschmaschine gehobelt? Weil ihr keinen Cent für Vollwaschmittel übrig hattet? Ehrlich gesagt: Ich musste sogar mal die Seife aus der Kneipe nebenan klauen. Weil ich so pleite war.  Weiterlesen

Servus Berlin, wie kannst du meine Heimat werden?


Warten auf den Fährmann

Warten auf den Fährmann

Heimat ist, wenn dir die Orte in den lokalen Staunachrichten vage bekannt vorkommen. Und du dir vornimmst, eines Tages mal bei Lichterfelde-Ost abzufahren und einen Kaffee zu trinken.

Ich habe mir ein Digitalradio gekauft. Als gebürtige Rheinländerin macht es mich froh, beim Duschen die Staunachrichten auf WDR 2 zu hören: „Auf der A Neununfuffzich zwischen Wahnheide und Porz: fümpf Kilometer Stau.“

Weiterlesen