Servus Berlin, mag eigentlich niemand deine Fußballvereine?

Nichts ist schwarz-weiß

Nichts ist schwarz-weiß (Foto: Anja Bleyl)

Hamburg. Freiwillig redete Sportstudent Basti eigentlich nur über Fußball. Wenn er mal über seine Gefühle zu mir sprechen sollte, sagte er Dinge wie: „Ach Carline. Du bist halt so die hängende Spitze in meinem Leben.“ Ich weiß bis heute nicht, ob er das als Kompliment oder Beleidigung meinte. Basti ist übrigens Pauli-Fan.

In Berlin spricht man gerne über Gefühle. Dabei trägt man klobige Brillen aus Fensterglas und notiert niedliche Gedanken in ein Notizheft. Aus dem später ein Roman werden soll. Das meinen die ernst. Über Fußball hingegen spricht man nur ironisch gebrochen. Klar. Scheiß Hipster.

München. Tobi erklärte mir, ich sei Lord Voldemort im Minikleid und er wolle mich nie wiedersehen. Wochen später steht er mit Tränen in den Augen vor meiner Tür. Weil er das Wertvollste vermisste, das er je hatte. Nein, nicht mich. Sein signiertes Mehmet-Scholl-Trikot. Ob ich nochmal im Wäschekorb nachsehen könnte? Tobi ist Bayern-Fan.

In Berlin leidet man, weil Hertha BSC zur unbeliebtesten Mannschaft Deutschlands gewählt wurde. Ich schreibe Tobi eine SMS: „Blöd für die Bayern. Wieder nur Zweiter.“ Dann gehe ich den Zoo, Bärenbabys gucken. Hat nicht irgendein Berliner Verein den Bär im Wappen?
Der Tierpfleger weiß es wohl auch nicht. Er liest vertieft in der Berliner Morgenpost. „Berlin ist, wenn man nicht mal einen Flughafen braucht, um rauszufliegen“, steht da.

Köln. Mit Frohnatur Felix war ich auch im Zoo. Im Streichelzoo. Romantisch, freute ich mich. Dann hockte ich stundenlang bis zu den Knöcheln in Zwergziegenkacke, um Fotos von Felix zu machen, wie er mit erhobenen Daumen zwischen den Hörnern eines missmutigen Geißbocks herumfuchtelt. Felix ist Effzeh-Fan.

In Berlin redet nur mein Opa über Fußball. Das habe ich aber erst verstanden, als ich ihn bereits bei „Nur die Liebe zählt“ angemeldet hatte. Natürlich dachte ich an Ehekrise, als Opa darüber lamentierte, dass er die alte Dame nicht länger ertragen könne. Woher soll ich wissen, dass „Alte Dame“ ein Spitzname für Hertha ist? Redet ja keiner mit mir.
Was ist los Berlin, kann niemand deine Fußballvereine leiden? 


In der Mohrenpost antwortet Torsten Mattuschka,
Mannschaftskapitän von Union Berlin:

Torsten Mattuschka, Union Berlin

„Ach Carline, wann kommst du eigentlich mal nach Berlin? Also ins Richtige?!? Da trägt nur ein Verein den Bären im Wappen und das ist Union! Nerd-Brillen und Notizhefte kannst du bei uns lange suchen. Aber vielleicht findest du ja welche vor dem Löwengehege im Tierpark? Wir können auch gerne zusammen suchen. Aber erst, nachdem wir der alten Dame über die Straße geholfen haben.“

 


 

Titelfoto: Anja Bleyl. Dieser Blogartikel ist als Kolumne in der Welt Kompakt erschienen.

27 Gedanken zu “Servus Berlin, mag eigentlich niemand deine Fußballvereine?

  1. geil, dass endlich mal jemand diese geschichte aufgeschrieben hat! großes lob von mir! gut, dass berlin so viele andere tolle sachen zu bieten hat….

    und: süße kolumnistin dort mit dem pünktchen-kleid.
    ps: ich heiße anton ;-)

  2. Liebe Carline, du Bemitleidenswerte hast noch keinen echten Berliner kennengelernt. Der hätte dich nämlich ganz sicher an die Hand genommen und gesagt :komm kleene ick zeig da jetz mal meene wahre liebe – und dich in die Alte Försterei entführt. Ein Erlebnis das du nie wieder vergessen hättest und das dir mit Sicherheit diesen peinlichen Artikel erspart hätte.
    und niemals vergessen EISERN UNION

  3. Der ganze Artikel ist schön aber der EInwurf von Mattuschka macht die Sache nochmal richtig rund^^ Richtig so…Berlin ist nicht nur Hertha

  4. Wenn Berlin – dann Union Berlin!
    Falls du mal bei uns in der Alten Försterei vorbeikommst, male dir die Punkte deines Oberteils einfach rot an. Ich meine natürlich das Oberteil zum anziehen ;-)
    Eiserne Grüße aus der Hauptstadt

  5. Also der Post ist echt gut und das von Tusche is noch besser^^
    Als ob es nur einen richtig groß gefeierten Verein in Berlin gibt! -.-
    Union ist tausendmal besser und da steckt mehr Liebe in der alten Försterei als du glaubst!
    Berlin ist nicht gleich Hertha und Hertha ist nicht gleich Berlin!
    Da sind noch die Eisbären,Alba UND….das beste zum Schluss….UNION <3
    verstehste was ich meine?

  6. Liebe Carline,
    was du meinst ist Westberlin!
    Aber in Ostberlin, den Teil Berlins wo Leute noch wissen was Vereinsliebe ist warst du (leider) nicht.
    Wir haben hier nicht die dicke Kohle(!) aber dafür hat Union die besten Fans… denn schon alleine das Stadion wurde von Unionern/Unionerinnen aufgebaut!
    Ach und ick kenn’ nunmal nicht so viele Unioner wie Herthaner die wenn ihr Verein absteigt aufeinmal z.B. Fans des FC Bayern München sind (Erfolgsfans) ;)

    Vereinsliebe, Tradition & Stolz werden hier noch groß geschrieben!

    BERLIN IST NICHT NUR HERTHA !!!

    Eisern!

  7. Hallo Carline,

    ich würde dich bitten, dieses Jahr nicht in die Alte Försterei zu kommen. Hier spielt einer der Vereine, die Du nicht kennst, einer von ca. 100. Einer der polarisiert, der auch mal lieb sein kann. Ich kenne nicht mal 10% aller Vereine und keiner davon, außer der Große, stößt mir bitter auf. Nun hast Du Dich ja schon oben im Titel festgelegt, dass unserer Verein ja wohl ebenso unbeliebt sein muss in Deutschland wie die Alte Dame. Schade.
    Solltest Du also in diesem Jahr noch Geld ausgeben für eine Fußballkarte, dann geh lieber ins Olympiastadion, die können dort jeden Cent gebrauchen.
    Grüße

    • Zu spät, lieber Martin. Beim nächsten Spiel bin ich dabei. Dann können wir uns gerne mal bei einem Bier unterhalten.
      Ps: Titel ist eine offene Frage. Und die Kommentarfunktion hier gibt es, damit ihr antworten könnt.

  8. Großartiger Artikel von Dir, liebe Carline. Und coole Antwort von Tusche. So, jetzt muß ich los: Milch, Käse, Schnaps kaufen.

  9. Tusche bringt es auf den Punkt. Schade, dass alle die Hertha als das Aushängeschild der Stadt sehen. WIr sind doch die beliebteren, faireren, kultigeren und ab jetzt definitiv auch die besseren. Der Tabellenstand im Mai/Juni 2013 wird dies eindrucksvoll belegen. Union: knapp nicht aufgestiegen, Hertha Knapp nicht in Liga 3 abgestiegen… so wird’s sein!

  10. Seid nicht so streng mit der Carline. Sie hat sich eben mal verbal verlaufen in unserem schönen, großen und spannenden Berlin. Liebe Carline, Du solltest nicht nur hören und lesen, Du müsst FÜHLEN, wo in Berlin das Herz schlägt.
    Zum Glück hat Tusche schon das Nötige angemerkt.
    Nicht ohne Liebe, liebe Carline, nicht ohne Liebe!!!
    Ein Tipp: Waldseite!

  11. was soll ick sagen dieses gerede über die aus dem anderen teil von berlin die sind nur peinlich aber so lange der senat sie weiter unterstüzt (stadion miete ) können die doch weiter die mio aus geben wie sie wollen ich kotze jetzt schon wenn wir wieder darüber müssen
    stolz und ehre eisern union

  12. Moin liebe Carline,
    Moin in diese Runde,

    vielen Dank, nicht nur für Deinen Text, Carline.
    Vielen Dank, an alle die hier das eine oder andere in den Ring geworfen haben. Es ist sehr schön diese Zeilen, Beiträge zu lesen. Nicht alles finde ich gut aber ich bin Stolz mit den rotweißen Blutkörperchen aufgewachsen zu sein. Ich komme von dieser Droge jedenfals nicht mehr los.
    Es gibt den Spruch immer noch: andere Vereine haben Fans, wir haben enen Verein!!!
    Eiserne Grüße

    Euer Eiserner Torsten

  13. Hertha Preetz SC kann einem doch nur Leid tun.Gepampert vom Senat,Fans die in der 80.Minute gehen und kein Fussballstadion.Fussball in Berlin ist und bleibt Union-UNVEU

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>